zurück zur Übersicht | Datum 02.06.2015 | Kategorie: Rund um den Ort

Verein will unkomplizierte und schnelle Hilfe

Soziale Verantwortung: Eingeladen zur dritten Mitgliederversammlung des Vereins „Bürger für Bürger Lastrup“ hatte der Vorstand mit (von links) Ingrid Höhn, Rudolf Brinkmann, Karin Jakoby, Conrad Meyer, Beate Kathmann, Reinhard Möller und Marlies Thoben-Jans. Foto: hb

Quelle/Copyright: Münsterländische Tageszeitung, Artikel vom 02.06.2015

Lastrup (hb). Die Lebensqualität von Bürgern und Familien zu verbessern, die in Not geraten sind, das ist seit über einem Jahr das Ziel des Vereins „Bürger für Bürger Lastrup“. Jetzt trafen sich die Mitglieder zu ihrer dritten Versammlung, auf der der Vereinsvorstand mit Optimismus nach vorn blickte: „Wir rechnen mit vielen engagierten Bürgerinnen und Bürgern,“ betonte der stellvertretende Vorsitzende Reinhard Möller. „Unsere Initiative unterstützt Menschen in der Gemeinde Lastrup, die unerwartet in eine Schieflage geraten sind, durch eine schnelle, unbürokratische und unmittelbare Hilfe,“ erläutert der Vereinsvorsitzende Conrad Meyer. Durch eine Spende oder die Mitgliedschaft könne jeder Einwohner aus Lastrup und Umgebung dabei mithelfen. „Die Resonanz wird immer größer,“ unterstrich Möller. „Dadurch werden wir in die Lage versetzt, weitere Maßnahmen umzusetzen.“

Er stellte die in diesem Jahr anvisierten Aktionen vor. „Weil die Zahl der Migranten zunimmt, richtet sich ein Schwerpunkt unserer Maßnahmen auf die Unterstützung dieser Neubürger.“ So sollen Flüchtlinge, die in die Gemeinde Lastrup gekommen sind, zunächst einen „Begrüßungsrucksack“ erhalten, in dem kleine nützliche Gegenstände und Informationsmaterial über die Gemeinde Lastrup enthalten sind. 

Eine wichtige Aufgabe sieht der Bürgerverein in der Sprachförderung der Kinder, die die deutsche Sprache noch nicht beherrschen. Auch Einzelhilfen seien möglich, sagte Möller. Gemeinsam mit anderen Organisationen soll in diesem Jahr für ein behindertes Kind ein Treppenlifter angeschafft werden. Fortgesetzt werden soll die mit Erfolg angelaufene Aktion Spendendosen für Wechselgeld im Einzelhandel, in der Gastronomie, in Banken und Vereinen. Auch für die gesunde Ernährung minder bemittelter Kinder engagiert sich der Bürgerverein und will das Mittagessen für bedürftige Grundschulkinder fördern. Doch nicht nur Kindern soll geholfen, auch von Altersarmut Betroffene sollen unterstützt werden. 

Um all diese Maßnahmen verwirklichen zu können, setzt der Verein auf das Mitwirken der Bevölkerung. „Wir brauchen weitere Informationen, die uns Mitglieder und Nichtmitglieder geben, um weitere Notfälle erkennen zu können,“ betonte Möller. „Immer geht es um Hilfe, die öffentliche Institutionen und Krankenkassen nur unzureichend leisten.“ 

Zurzeit hat der Verein „Bürger für Bürger Lastrup“ 78 Mitglieder. Von April vergangenen Jahres bis zum Mai dieses Jahres erhielt der Verein fast 19.000 Euro. Davon entfallen rund 3.500 Euro auf Mitgliedsbeiträge und mehr als 15.000 Euro auf Spenden. 

Zu den erfolgten Maßnahmen gehörten bislang „unkomplizierte und schnelle Hilfen“ wie die Übernahme von Reparaturen, Sprach- und Essensförderungen , Anschaffung von Deutschbüchern für den Sprachunterricht von Flüchtlingen. „Unser Grundziel ist soziale Nachhaltigkeit,“ erklärte Meyer. „Dabei können wir uns auf die Unterstützung der Gemeinde Lastrup und des Sozialamts verlassen.“ 

Veranstaltungen

Veranstaltungskalender

April 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
23242526270102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930