zurück zur Übersicht | Datum 25.09.2015 | Kategorie: Rund um den Ort

Ausschuss macht den Weg frei - In Lastrup einstimmiges Votum für den Bau einer Tank- und Rastanlage an der B 213

Quelle/Copyright: Münsterländische Tageszeitung, Artikel vom 25.09.2015

von Matthias Ellmann

Lastrup. Einstimmig hat sich der Bau- und Planungsausschuss des Lastruper Gemeinderats in seiner jüngsten Sitzung für die Aufstellung eines Bebauungsplanes im Bereich Matrum/Timmerlage und für eine Änderung des Flächennutzungsplanes in diesem Bereich ausgesprochen. Dort soll zwischen den Straßen Dorgdamm und Haßkamp bis zum Frühjahr 2017 eine große Rast- und Tankanlage direkt an der B 213 gebaut werden (MT berichtete).

Bei den Ausbauplanungen für die B 213 sei genau an dieser Stelle eine sogenannte PWC-Anlage vorgesehen, also ein Parkplatz mit Toilettenanlagen. Das habe den Anstoß zu Überlegungen gegeben, dort auch eine Tankstelle zu errichten. „Ich habe dann Kontakt mit dem Landesamt für Straßenbau und Verkehr in Lingen aufgenommen. Dort wurde die Idee generell befürwortet“, erklärte Bürgermeister Michael Kramer in der Ausschuss-Sitzung. Als Bedingung habe die Behörde allerdings einen beidseitigen Bau einer Tankanlage gefordert sowie ganzjährige Öffnungszeiten rund um die Uhr. Die Anlage auf Lastruper Gemeindegebiet sei auf einer Streckenlänge von 50 Kilometern zwischen Emstek und Eltern die einzige Tankstelle, die direkt von der B 213 aus angefahren werden könne, erläuterte Kramer.

Aufgrund der lukrativen Verkehrsprognosen für die Bundesstraße hätten sich schnell einige Interessenten gemeldet. Die Wahl für den Bau und den Betrieb der Anlage sei schließlich auf das mittelständische Familienunternehmen August Jaeger Nachf. aus Engelskirchen bei Köln gefallen. Er habe sich, so Kramer, bei einem Besuch in Engelskirchen selber von den Strukturen und der Leistungsfähigkeit des Unternehmens überzeugt. „Das passt einfach“, erklärte Kramer. Zunächst werde jetzt auf der nördlichen Seite eine Tank- und Rastanlage mit einem Fast-Food- Restaurant gebaut. Sobald der vierstreifige Ausbau der Bundesstraße beschlossen sei, werde auch auf der südlichen Seite gebaut. Insgesamt geht Kramer davon aus, dass etwa 140 neue Arbeitsplätze entstehen. Zudem erhofft sich der Bürgermeister positive Auswirkungen auf zukünftige Gewerbeansiedlungen.

Für die Gemeinde Lastrup rechnet Kramer mit Erschließungskosten von rund 650.000 Euro für die zusammen etwa drei Hektar großen Flächen, die derzeit noch landwirtschaftlich genutzt werden. Die Gemeinde erbringe hier ähnliche Leistungen wie bei anderen Gewerbegebieten auch, so Kramer. Durch die direkte Anbindung an die Bundesstraße ergäben sich aber höhere Anforderungen, beispielsweise an den Unterbau.

Sollten sich im weiteren Verfahren keine größeren Probleme ergeben, könnten im kommenden Herbst die Erschließungsarbeiten beginnen. Jaeger-Geschäftsführer Hendrik Pilatzki rechnet dann mit einer Bauzeit von rund sechs Monaten bis zur Fertigstellung der Tank- und Rastanlage, so dass spätestens im Frühjahr 2017 die Anlage in Betrieb geht.

Veranstaltungen

Veranstaltungskalender

November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28290102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930010203