zurück zur Übersicht | Datum 08.12.2015 | Kategorie: Rund um den Ort

Gemeinderat legt „Blauer Kamp“ zu den Akten

Quelle/Copyright: Münsterländische Tageszeitung, Artikel vom 08.12.2015

Lastrup (mel). Der Lastruper Gemeinderat zeigt ein Herz für Vereine: Sowohl der Förderantrag des FC Lastrup als auch der des Tennisvereins und des SV Hemmelte wurden einstimmig befürwortet. Grünes Licht gab es auch für die Umsetzung des Projekts „Schulwälder gegen Klimawandel“. Und in Kneheim ist die Bezeichnung „Blauer Kamp“ für eine Straße in einem neuen Wohngebiet wohl endgültig vom Eis.

Der FC Lastrup hatte beantragt, die beiden Kleinspielfelder auf dem Sportgelände am Unnerweg wie ein großes Spielfeld zu behandeln. Damit käme der FC in den Genuss einer gemeindlichen Förderung von 2.500 Euro für diese Plätze. Die zwei kleinen Spielfelder würden einen Pflegeaufwand wie ein großer Platz erfordern. Daher sei eine ent- sprechende Förderung durch die Gemeinde angemessen, hieß es auf der jüngsten Sitzung des Gemeinderats. Neben den 18 Jugendmannschaften der JSG Lastrup/Kneheim/Hemmelte nehmen in der Saison 2015/2016 auch noch drei F- und G-Jugendmannschaften des FC Lastrup am Spielbetrieb teil. Der überwiegende Trainings- und Spielbetrieb der im letzten Jahr gegründeten Jugendspielgemeinschaft findet auf der Sportanlage des FC Lastrup statt. Gerade im Jugendsportbereich sei die Nutzung der beiden Kleinspielfelder zwingend erforderlich, erläuterte Bürgermeister Michael Kramer.

Ebenfalls einstimmig befürworteten die Gemeinderatsmitglieder einen Antrag des Lastruper Tennisvereins. Die Gemeinde wird jetzt die Kosten für die Gebäudeversicherung der Tennishalle übernehmen. Und auch der SV Hemmelte kam zum Zuge. Der Sportverein wünschte sich eine höhere Bezuschussung zu den Unterhaltskosten der Hemmelter Sporthalle. Mittlerweile werde die Halle nicht nur von Hemmelter, sondern auch von anderen Gruppen und Vereinen genutzt, meinte Bürgermeister Kramer. Führe dies zu Kostensteigerungen, sei es gerechtfertigt, dafür seitens der Gemeinde auch die notwendigen Finanzmittel bereitzustellen.

Bei einer weiteren Entscheidung war der Rat ebenfalls einer Meinung: Die Stichstraße im Kneheimer Baugebiet Blauer Kamp II soll nun „Achtern Busch“ heißen. Der Gemeinderat hob damit seine Entscheidung von Ende September auf, wonach die Straße eigentlich „Blauer Kamp“ heißen sollte. Da es in Kneheim aber bereits die Straßennamen „Zum blauen Kamp“ und „Vorm blauen Kamp“ gibt, regte sich Unmut im Ort. Die Verwechslungsgefahr bei drei Straßen ähnlichen Namens sei zu groß. Schon der Bau- und Planungsausschuss befürwortete daher eine Rücknahme der Ratsentscheidung für den Blauen Kamp und eine Änderung der Straßenbezeichnung auf „Achtern Busch“. Dieser Empfehlung folgten die Ratsmitglieder jetzt einmütig.

Zudem befürworteten die Ratsmitglieder einen Antrag des Grünen- Ratsherrn Fabian Wesselmann, der eine Umsetzung des Projekts „Schulwälder gegen Klimawandel“ in der Gemeinde Lastrup forderte. Der Rat beauftragte die Verwaltung, in Abstimmung mit den Schulen in der Gemeinde und der Stiftung Zukunft Wald einen realisierbaren Vorschlag zur Umsetzung des Projektes zu erarbeiten. In dem Projekt geht es darum, dass den Schulen schulnahe, nicht bewaldete Grundstücke zur Verfügung gestellt werden Auf diesem Grundstück sollen die Schüler dann einen Schulwald anlegen und pflegen. Die Gemeinde Lastrup hat für das Unterfangen eine gut 7.000 Quadratmeter große, gemeindeeigene Ackerfläche am Wiesenweg ins Auge gefasst. Die Fläche ist derzeit aber noch verpachtet. Grundsätzliches Interesse an der Teilnahme an dem Projekt hat bereits die Astrid-Lindgren-Grundschule bekundet.

Veranstaltungen

Veranstaltungskalender

September 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27282930010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293001