zurück zur Übersicht | Datum 02.08.2016 | Kategorie: Rund um den Ort

Lastruper Brink erhält ein neues Gesicht

Neugestaltung: Das Feuerwehrhaus am Brink wird abgerissen. In einem Ideenwettbewerb will die Gemeinde jetzt passende Vorschläge für die zukünftige Nutzung des Grundstücks finden. Foto: Ellmann

Quelle/Copyright: Münsterländische Tageszeitung, Artikel vom 02.08.2016

von Matthias Ellmann

Lastrup. Einen ungewöhnlichen Weg beschreitet die Gemeinde Lastrup, um die Fläche des alten Feuerwehrhauses am Brink zu bebauen. In einem Ideenwettbewerb sollen die besten Vorschläge gesammelt und ausgewertet werden, um schließlich das passende Nutzungskonzept herauszufiltern.

Bei dem 1.360 Quadratmeter großen Teilstück des Brinks handele es sich ausschließlich um die bereits durch das Feuerwehrhaus und die Zufahrten und Parkflächen versiegelte Fläche, betont Bürgermeister Michael Kramer. Im Gemeinderat war über die Zukunft des mit hohen Bäumen bestandenen Geländes kontrovers diskutiert worden, bis sich die Ratsmitglieder auf eine Teilbebauung der Fläche einigten.

Nun soll das alte Feuerwehrhaus abgerissen und durch eine „mischgebietstypische Bebauung und Nutzung des Grundstückes“ ersetzt werden, wie es in der Entscheidung des Gemeinderates heißt. Gedacht ist dabei vor allem an Nutzungen im Bereich der Gastronomie wie Café, Kiosk oder Bistro, aber auch zur Versorgung mit Lebensmitteln, kulturelle Einrichtungen, Einrichtungen der Naherholung, zur sonstigen Nahversorgung oder Vergleichbares. Auch ein Ärztehaus sei möglich, sagt Kramer. Rein privater oder gewerblicher Wohnungsbau hingegen sind ausgeschlossen. Bei der Bebauung der Fläche, die auch in zwei Grundstücke aufgeteilt werden kann, soll keine wesentliche, über die jetzige Situation mit dem alten Feuerwehrgerätehaus hinausgehende Versiegelung erfolgen. Bei ihrer Gestaltung müssen sich Bauvorhaben in besonderer Weise der Zielsetzung des Erhalts des historischen Ortsbildes auf dem „Brink“ mit seiner Baumkulisse unterordnen und sich in das Ortsbild eingliedern.

Die Gemeinde hofft jetzt auf viele Vorschläge von Investoren für die Nachnutzung in dieser, so Kramer, „attraktiven Lage“. Welches Konzept schlussendlich zum Zuge kommt, darüber wird der Gemeinderat entscheiden. Eingebunden werden sollen auch die Projektgruppen und der Arbeitskreis Dorferneuerung. „Wir erwarten keine detaillierte Zeichnungen, aber aus der Skizze sollte natürlich schon deutlich werden, was dort entstehen soll“, sagt Kramer und betont: „Wir stehen nicht unter Zeitdruck. Die Entscheidung für die Nachnutzung des alten Feuerwehrgeländes soll unter Beteiligung der Öffentlichkeit geschehen und gut vorbereitet sein“.

  • Info: Interessenten können ihre Vorschläge noch bis zum 2. September bei der Gemeinde Lastrup, Bürgermeister Michael Kramer, Am Marktplatz 1, 49688 Lastrup, einsenden.

Veranstaltungen

Veranstaltungskalender

Oktober 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25262728293001
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
30310102030405