zurück zur Übersicht | Datum 09.08.2016 | Kategorie: Rund um den Ort

Bei Straßensanierung jetzt Nägel mit Köpfen

Ziemlich marode: Die Straße Strau zwischen Hemmelte und Suhle ist dem landwirtschaftlichen Verkehr nicht mehr gewachsen. Ende des Monats beginnt die umfassende Sanierung. Foto: Ellmann

Quelle/Copyright: Münsterländische Tageszeitung, Artikel vom 09.08.2016

von Matthias Ellmann

Lastrup. Jahrelang bröckelte die Fahrbahndecke vor sich hin, eine Asphaltschicht war schließlich an einigen Stellen kaum noch zu erkennen auf den Gemeindestraßen Strau zwischen Hemmelte und Suhle und dem Brookdamm in Hemmelte. Damit soll jetzt Schluss sein. Die beiden Straßen werden ab Ende des Monats saniert.

„Eigentlich geht es über eine Sanierung hinaus, denn beide Straßen werden umfassend verbessert“, erklärt Josef Pahls, der allgemeine Stellvertreter des Lastruper Bürgermeisters. Denn der vorhandene Aufbau der vor über 40 Jahren gebauten Straßen reicht für die Belastungen insbesondere durch den landwirtschaftlichen Schwerlastverkehr, nicht mehr aus. „Die heutigen Maschinen und Transportfahrzeuge werden immer größer und schwerer“, weiß Pahls. In der Vergangenheit seien Löcher und Risse immer wieder notdürftig geflickt worden. „Eine Dauerlösung stellte das natürlich nicht dar“, sagt Pahls.

Jetzt sollen aber Nägel mit Köpfen gemacht werden. Bei der Straße Strau soll die Fahrbahn von bisher 2,60 Meter auf drei Meter verbreitert werden. Zudem wird wie auch am Brookdamm der Seitenraum so befestigt, dass ein Begegnungsverkehr möglich ist, ohne dass die Traktoren in die Berme sacken. Überdies wird eine zusätzliche Asphalthtrag-- und Deckschicht mit einer Dicke von 13 Zentimetern eingebaut und so die Tragfähigkeit verbessert, fehlende Entwässerungsgräben werden angelegt und an einigen Stellen wird der Baumbestand ergänzt.

Möglich werden diese umfangreichen Arbeiten durch EU-Fördermittel. Der Gemeinderat hatte zwar bereits im vergangenen Jahr den Beschluss gefasst, die beiden Straßen zu sanieren, jedoch nicht gleichzeitig. Zunächst sollte die Straße Strau an die Reihe kommen, später dann der Brookdamm. Nachdem nun aber das Niedersächsische Landwirtschaftsministerium die Fördermittel zusagte, werden beide Straßen parallel und bereits in diesem Jahr bearbeitet. Dabei sollen die Arbeiten mit den Anliegern abgestimmt werden, um zum Beispiel nicht die Maisernte zu behindern.

Die Kosten für das etwa 1300 Meter lange Teilstück des Brookdamms liegen bei etwa 143000 Euro, für den Strau sind 165000 Euro veranschlagt. Die beiden Maßnahmen werden mit jeweils 43 Prozent gefördert. „Diese Zuwendungen kommen nicht nur der Gemeinde zugute, sondern sie verringern auch die von den Anliegern zu leistenden Ausbaubeiträge“, betont Pahls einen weitren Aspekt der Förderung. Denn die Anlieger müssen 40 Prozent der verbleibenden Kosten übernehmen. „Das ist der geringste Satz im gesamten Kreis Cloppenburg“, verweist Pahls auf andere Kommunen, die die Anlieger mit bis zu 75 Prozent heranziehen. Läuft alles nach Plan, sollen die Arbeiten noch im Herbst abgeschlossen werden.

  • Info: Die Gemeinde Lastrup führt zu den beiden Ausbaumaßnahmen Anliegerversammlungen durch. Dazu lädt die Gemeindeverwaltung die Anlieger der Straße Strau am Donnerstag, 11. August, um 19 Uhr und die Anlieger des Sanierungsabschnitts der Straße Brookdamm am gleichen Tag um 20 Uhr ein. Die Veranstaltungen finden im Ratssaal statt.

Veranstaltungen

Veranstaltungskalender

Mai 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
29303101020304