zurück zur Übersicht | Datum 27.10.2016 | Kategorie: Rund um den Ort

Auch Telekom lässt jetzt die Daten rasen

Geschwindigkeitsbegrenzung ade: Die Telekom (links Johannes Rieken, rechts Nicole Garizyk) verspricht ab Mitte Dezember ultraschnelles Internet für 750 Haushalte in Lastrup. Die Gemeinde muss keinen Cent dazubezahlen. Das freut den allgemeinen Vertreter des Bürgermeisters, Josef Pahls (Zweiter von links). Telekom-Ansprechpartnerin vor Ort ist Renate Walder. Foto: Matthias Ellmann

Quelle/Copyright: Münsterländische Tageszeitung, Artikel vom 27.10.2016

Von Matthias Ellmann

Lastrup. Auch die Telekom wird in Kürze in Lastrup ultraschnelles Internet anbieten. „Bandbreiten bis zu 100 MBit/s sind möglich“, verspricht Johannes Rieken von der Deutschen Telekom Netzproduktion in Lingen.

Ab Mitte Dezember sollen etwa 750 Haushalte in den Bereichen rund um die Lönsstraße, die Gartenstraße und im Bereich Steinland/Kolpingstraße schnelle Anschlüsse erhalten können. „Der Ausbau läuft auf Hochtouren. Wir liegen voll im Plan“, sagt Nicole Garizyk, die Regio-Managerin der Telekom.

Der Bonner Konzern verlegt derzeit 2500 Meter Glasfaserkabel hin zu fünf neuen Verteilerkästen. Diese Verteiler werden zu großen Multifunktionsgehäusen (MFG) umgebaut. In diesen MFG wird das Lichtsignal von der Glasfaser in ein elektrisches Signal umgewandelt und von dort über das bereits bestehende Kupferkabel zum Anschluss des Kunden übertragen.

Auf dieser Kupferleitung kommt zusätzlich die aktive Technik „Vectoring“ zum Einsatz. Diese Technik beseitigt elektromagnetische Störungen und ermöglicht so höhere Bandbreiten beim Hoch- und Herunterladen. Nach wie vor aber gilt: Je näher der Kunde an einem MFG wohnt, desto höher ist die Geschwindigkeit, die bei ihm im Haus oder in der Wohnung ankommt. Das neue Netz werde so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sei, verspricht das Unternehmen, das nach eigenen Angaben einen sechsstelligen Eurobetrag in den derzeitigen Ausbau in Lastrup investiert.

„Lastrup war im Ausbauprogramm der Telekom in diesem Jahr an der Reihe. Es handelt sich hier ausschließlich um einen Telekom-Ausbau. Es wird nichts gefördert oder durch die Gemeinde bezuschusst“, betont Rieken.

Das unterstreicht auch der allgemeine Stellvertreter des Lastruper Bürgermeisters, Josef Pahls: „Wir stecken im Gemeindegebiet einige hunderttausend Euro in den Breitbandausbau. Aber nicht hier“. Es werde allerdings noch ein Zeitlang dauern, bis nahezu alle Gebiete mit den schnellen Leitungen versorgt sind.

Doch Rieken macht Mut: „Niedersachsen kommt jetzt auf Touren“, meint der Teamleiter, „und 2018 sieht es hier schon ganz anders aus“. Den jetzt durch die Telekom begonnenen Netzausbau bezeichnet Rieken als „Weihnachtsgeschenk für die Gemeinde“. Dazu passend ist am 19. Dezember der Vertriebsstart für die schnellen Anschlüsse geplant. Denn die, betont Nicole Garizyk, kommt nicht einfach so ins Haus, sondern muss von den Kunden beantragt werden.

Fakten:

  • Ansprechpartnerin vor Ort ist Renate Walder von der enete GmbH aus Molbergen. Telefon: 04475/ 941920. Email: renate.walder@enete.de
  • Infos gibt es auch kostenfrei bei der Telekom unter 0800/33030000 (Neukunden) oder 0800/3301000 (Telekom-Kunden)

Veranstaltungen

Veranstaltungskalender

April 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
23242526270102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930