zurück zur Übersicht | Datum 12.01.2017 | Kategorie: Rund um den Ort

Kunst- und Kulturfest soll inspirieren

Bühne für einheimische Künstler: Auf dem Kunst- und Kulturfest 2017 sollen auch, wie hier Rosi Puchner (rechts) und Paula Markus im Jahr 2013, Hobbykünstler aus der Gemeinde wieder ihre Werke ausstellen. Foto: Stutenkemper

Quelle/Copyright: Münsterländische Tageszeitung, Artikel vom 12.01.2017

Von Matthias Ellmann

Lastrup. Die Details stehen noch nicht fest. Noch längst nicht. Aber der Rahmen, der ist gesteckt. Immerhin laufen die Vorplanungen für das Kunst- und Kulturfest 2017 im Lastruper Dorfpark bereits seit ungefähr einem halben Jahr. Eine Arbeitsgruppe aus ehrenamtlichen Akteuren bereitet gemeinsam mit Gemeindevertretern das große Ereignis vor. Denn das soll es werden, wenn am 12. und 13. August eine große kulturelle Bandbreite die Besucher beeindrucken soll.

„Das Kunst- und Kulturfest soll etwas ganz Besonderes sein, etwas, das das Leben im Dorf bereichert“, verspricht Bürgermeister Michael Kramer ein „kulturelles Rundumpaket“.

Neben den Kunstwerken, die Maler und Bildhauer ausstellen, soll unter anderem eine „kulinarische Meile“ die Sinne ansprechen. Hier wollen die Gastronomen, aber auch Vereine oder Gruppen aus der Gemeinde außergewöhnliche Spezialitäten anbieten. Das Ganze untergebracht in einer kleinen Stadt aus Pagodenzelten, die, so Kramer, „die hochwertige Veranstaltung“ auch optisch ansprechend unterstützen. Hier soll das erfolgreiche Konzept, das die Lastruper bereits bei der großen ffn-Party im Sommer auf dem Marktplatz umgesetzt haben, wieder angewendet werden. Im Rahmenprogramm sind unter anderem Musik- und Gesangsaufführungen und kleine Sketche geplant, die von den beiden Moderatoren Rudi Brinkmann und Markus Fröhle kommentiert werden. Hier beteiligen sich zum Beispiel die Kreismusikschule, die Musikschule Hukelmann und die Kitas aus der Gemeinde. Den Samstagabend wird eine „namhafte Band“ musikalisch bestreiten, den Abschluss bildet ein riesiges Feuerwerk, das ein ausgebildeter Pyrotechniker gestalten wird.

Den Einstieg in den Kulturfest-Sonntag bildet ein ökumenischer Gottesdienst und ein sich direkt anschließender „Kulturbrunch“, mit einem, so Kramer, „passenden Festredner“. Während der Eintritt zum Kunst- und Kulturfest an beiden Tagen frei ist, ist die Teilnahme am Kulturbrunch kostenpflichtig und nur gegen Voranmeldung möglich.

Im Jahr 2013 fand das letzte Kunst- und Kulturfest in Lastrup statt. „Man kann so etwas nicht in jedem Jahr anbieten. Das wäre zu viel, und es soll eben auch etwas ganz Besonderes sein“, begründet Kramer die lange Pause zwischen den Veranstaltungen. Dennoch sei man stets bemüht, das kulturelle Angebot in der Gemeinde auszubauen. „Die Aktivitäten auf diesem Gebiet wollen wir weiter vorantreiben, auch für die vielen jungen Familien, die sich hier ansiedeln“, meint Kramer. Große Hoffnungen setzt der Bürgermeister dabei unter anderem auf den Umbau des Meiners-Hauses zu einem Heimathaus, in dem, so das große Ziel, ab 2018 die unterschiedlichsten Veranstaltungen angeboten werden können.

Zunächst aber steht das Kunst- und Kulturfest an, in dessen Vorbereitung unter anderem auch der Lastruper Kunstkreis eingebunden ist. Weitere Mitstreiter sind willkommen, um sich mit ihren Ideen oder Angeboten einzubringen. „Je mehr mitmachen, desto bunter ist das Programm“, sagt Bürgermeister Kramer und hofft, dass jeder, der am 12. und 13. August seinen Fuß in den Dorfpark setzt, sich „von der Kunst und den kulinarischen Genüssen inspirieren lässt“.

  • Info: Interessenten, die sich an der Vorbereitung des Kunst- und Kulturfestes beteiligen oder Programmpunkte für das Fest beisteuern wollen, sollten sich bei Elisabeth Abeln, Gemeinde Lastrup, Telefon 04472/890026, melden.

Veranstaltungen

Veranstaltungskalender

Dezember 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27282930010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031