zurück zur Übersicht | Datum 10.03.2017 | Kategorie: Rund um den Ort

Betreuungsplätze schaffen ist Daueraufgabe

Quelle/Copyright: Münsterländische Tageszeitung, Artikel vom 10.03.2017

von Matthias Ellmann

Herr Kramer, im Kreis Cloppenburg klagen Eltern immer häufiger über fehlende Betreuungsplätze für ihre Kinder. Ist da eine Entwicklung verschlafen worden oder war dieser Mehrbedarf nicht absehbar?

Die Entwicklung ist nicht verschlafen worden, sie war so jedoch nicht abzusehen. Bei den Krippenplätzen ist man zunächst auf Landesebene von einer Quote von 30 Prozent ausgegangen. Das Krippenangebot wurde ganz zu Beginn auch nicht so rege nachgefragt, das hat sich im Laufe der Zeit jedoch geändert. Mittlerweile liegen wir bei einer Quote von etwa 60 Prozent – Tendenz steigend.

Wir sieht denn die Betreuungssituation in Lastrup aus?

In Lastrup ist die Situation noch nicht so dramatisch. Im Regelbereich können alle Kinder zum neuen Kita-Jahr untergebracht werden und es bestehen hier sogar noch freie Plätze. Anders sieht es im Krippenbereich aus, hier fehlen im kommenden Jahr vier Plätze (Stand heute!). Insgesamt stehen in der Gemeinde Lastrup 45 Krippenplätze zur Verfügung. Aber hier ist es möglich, den Bedarf über Tagesmütter abzudecken. Diese Betreuung ist entsprechend gleichgestellt.

In Lindern, Löningen, Essen – um nur einmal den Cloppenburger Südkreis zu nehmen – sollen neue Kindergärten und -krippen gebaut werden. Gibt es auch in Lastrup entsprechende Pläne?

In Lastrup wird jährlich der Kindergartenbedarfsplan fortgeschrieben. Eine genaue Prognose ist dennoch nur sehr schwer möglich. Keiner kann verlässlich abschätzen, wie viele Kinder zum Beispiel durch Zuzug in die Gemeinde kommen. Wir haben aber recht gute Erfahrungswerte. Dennoch ist uns bewusst, dass wir gerade im Krippenbereich nachlegen müssen und auch werden.

In Lastrup sprießen überall Neubaugebiete aus dem Boden, in die in den meisten Fällen junge Familien mit Kindern einziehen. Wie viele Betreuungsplätze muss die Gemeinde in den nächsten Jahren vorhalten?

Das ist natürlich sehr schwer abzuschätzen. Die Bevölkerungsprognose für Lastrup sieht eine wachsende Einwohnerzahl vor, von daher werden auch weiter Betreuungsplätze benötigt. Die Planungen in diesem Bereich sind eine Daueraufgabe und werden nie abgeschlossen sein können, da man sich immer wieder auf neue Gegebenheiten einstellen muss. Zunächst einmal gilt es, das Potenzial in den vorhandenen Einrichtungen durch mögliche Um- und Anbauten auszuschöpfen. Bestes Beispiel hierbei sind die Erweiterungen im Herz-Jesu-Kindergarten Hemmelte und in der Kita Birkenweg in Lastrup. Zum neuen Kita-Jahr wird zudem eine Erweiterung durch einen kleinen Anbau in der Kita Birkenweg realisiert.

Neben den räumlichen Problemen gibt es bei zunehmendem Bedarf sicherlich auch personelle. Sind ausreichend qualifizierte Erzieher vorhanden, um die zusätzlichen Stellen in den Kindertagesstätten zu besetzen?

Das Berufsfeld der Erzieher, und gerade auch im Bereich der Heilerziehungspflege, ist eines mit Zukunft. Man merkt schon, dass gerade viele junge Menschen diesen Ausbildungsweg einschlagen. Ich gehe davon aus, dass auch künftig alle Stellen qualitativ gut besetzt werden können, wobei die „Konkurrenzsituation“ die Personalbeschaffung nicht gerade einfacher macht. Es herrscht sehr viel Bewegung auf dem Stellenmarkt in diesem Bereich.

Die Kindergartenkinder werden irgendwann zu Schülern. Wie sehen die Planungen im schulischen Bereich aus?

Im schulischen Bereich hatte die Gemeinde in den vergangenen Jahren leicht rückläufige Zahlen. Unsere Schulen sind aber derart ausgestaltet und konzeptioniert, dass Lastrup ohne Weiteres einen „Babyboom“ auffangen könnte.

Viele Kinder sind auch eine Folge des wirtschaftlichen Booms in Südoldenburg. Viele Zuzügler suchen und finden hier Arbeitsplätze. Wie sind die Prognosen für die Zukunft?

Ich hoffe stark, dass dieser Boom weiter anhält. Die Wirtschaft hier ist stark wie seit Jahren nicht mehr und das wirkt sich auch positiv auf die gemeindliche Entwicklung aus. Wir versuchen, immer wieder eine bedarfsgerechte Entwicklung von Gewerbeflächen vorzunehmen und diese zu vermarkten. Das ist uns in den letzten Jahren sehr gut gelungen, da Lastrup wegen der Infrastruktur und sehr guten Verkehrsanbindung ein optimaler Wirtschafsstandort ist. Und das spiegelt sich auch in den Gewerbeanfragen- und Ansiedlungen wider. Dadurch kommt natürlich auch der Wunsch, in Lastrup zu wohnen. Die Kombination der Schaffung von Arbeitsplätzen durch die Gewerbebetriebe in Verbindung mit der Ausweisung von sehr günstigem Wohnbauland ist der Garant für Wachstum in unserer Gemeinde.

 

Veranstaltungen

Veranstaltungskalender

August 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031010203