zurück zur Übersicht | Datum 12.09.2017 | Kategorie: Rund um den Ort

Fahrzeugwerk will in Lastrup erweitern

Neue Fläche für die Mitarbeiterfahrzeuge: Zwischen Umgehungsstraße und Vlämischer Straße möchte das Unternehmen Böckmann einen Parkplatz errichten. Foto: Aloys Landwehr

Quelle/Copyright: Münsterländische Tageszeitung, Artikel vom 12.09.2017

Lastrup (la). Die Fahrzeugwerke Böckmann in Lastrup möchten umfangreiche Umstrukturierungen und Investitionen vornehmen. Mit einer Änderung des Flächennutzungsplanes und eines Bebauungsplanes schaffte der Ausschuss für Wirtschaft, Planung, Verkehr und Umwelt des Rates der Gemeinde Lastrup erste planerische Voraussetzungen dafür, dass das Unternehmen diese Vorhaben umsetzen kann. Zudem verwies der Ausschuss einen Antrag von Anwohnern der Straße Brinkwand in Hemmelte auf Einrichtung der Straße als Einbahnstraße an die Anwohner zurück, weil nicht alle den Plänen zustimmten.

„Die Firma Böckmann möchte massive Änderungen und Investitionen in Lastrup vornehmen. Die Gemeinde erhofft sich durch diese Maßnahmen ihres größten Arbeitgebers weitere Arbeitsplätze. Außerdem glauben wir, dass auch weitere Mitarbeiter in Zukunft in Lastrup wohnen werden“, so Bürgermeister Michael Kramer. Am Standort Lastrup beschäftigt Böckmann derzeit 310 Mitarbeiter.

Kramer verwies darauf, dass im Flächennutzungsplan nur die Flächen beplant würden, die bisher noch nicht der Planung unterliegen. Der neue Bebauungsplan grenzt nördlich an die Umgehungsstraße B 213 im Bereich der Auf- und Abfahrt an der Vlämischen Straße und südlich an die Schnelter Straße im Bereich der neuen Feuerwehr an. Westlich verläuft die Grenze entlang des Kreuzweges, der den Unnerweg mit der Schnelter Straße verbindet.

Die im Wege der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit eingegangenen Bedenken und Anregungen seien unspektakulär, wie es Bürgermeister Kramer nannte. Das Geruchsgutachten sei in Ordung. Ein Schallgutachten müsse noch erstellt werden.

Zwischen der Vlämischen Straße und der Umgehungsstraße soll laut Kramer ein Mitarbeiterparkplatz gebaut werden. Zudem plant das Unternehmen den Bau weiterer Produktions- und Lagerhallen. „Im Bereich zwischen Unnerweg und Schnelter Straße schaffen wir die planerischen Voraussetzungen für neue Lagerhallen oder Stellflächen“, so Kramer, der auf Nachfrage erläuterte, dass die Firma Böckmann dort bereits über große Grundstücksflächen verfüge. Er blieb vage bei der Frage nach dem künftigen Verlauf des Unnerweges. „Es ist sicher gefährlich, wenn täglich mehrere hundert Stapler den Unnerweg kreuzen müssen“, meinte Kramer.

Ein Teil der Anlieger der Straße Brinkwand in Hemmelte hatte beantragt, ihre Straße im hinteren Teil als Einbahnstraße auszuweisen, da dort zu schnell gefahren werde und die Straße sehr schmal sei. Durch eine Unterschriftenliste hatten sie ihr Begehren versucht zu unterstützen. Allerdings waren nicht alle Einwohner mit dieser Maßnahme einverstanden, wie eine Nachfrage der Gemeindeverwaltung bei denen, die nicht unterschrieben hatten, ergeben hatte. Die Verkehrssicherheitskommission hatte keine weiteren Maßnahme für erforderlich gehalten, da der Bereich eine 30-km-Zone sei und rechts vor links gelte. Der Ausschuss zog sich diplomatisch aus der Affäre: Wenn sich alle Anlieger einig seien, werde der Ausschuss gegebenenfalls über Maßnahmen beraten.

Veranstaltungen

Veranstaltungskalender

September 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27282930010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293001