zurück zur Übersicht | Datum 08.12.2018 | Kategorie: Allgemeines

Künstler zeigen Ergebnis kreativer Prozesse

Fabelwesen: Großes Interesse fanden auch die verschiedenen Tierfiguren von Dieter Behage. Foto: la

Quelle/Copyright: Münsterländische Tageszeitung, Artikel vom 08.12.2018

Von Aloys Landwehr

Lastrup. Mit Dieter Jan Behage und Bernd Weinert stellt die Gemeinde Lastrup bereits zum 19. Mal einheimische Künstler vor und gibt dadurch einen interessanten Querschnitt durch die Kunst der Region, wie es Bürgermeister Michael Kramer bei der Eröffnung der diesjährigen Ausstellung ausdrückte. „Die Eröffnung der Kunstausstellung gilt nach wie vor als ein besonderes Ereignis“, so Kramer. Das beweise auch das große Interesse bei der Eröffnung, zu der Kramer auch viele Künstler begrüßte, die schon einmal im Lastruper Rathaus ausgestellt hatten.

Kramer drückte seine Freude darüber aus, dass es in diesem Jahr gelungen sei, mit Dieter Jan Behage und Bernd Weinert gleich zwei künstlerische Talente der Region für die diesjährige Ausstellung zu gewinnen. Die Vielzahl der Aussteller mache den Reiz der Ausstellung aus. Immer wieder sei es gelungen, das Publikum mit neuen, überraschenden, immer aber interessanten Aussagen und Techniken zu konfrontieren.

Kunst ist laut Kramer ein menschliches Kulturprodukt, das Ergebnis eines kreativen Prozesses. So sei es auch in diesem Jahr bei der diesjährigen Kunstausstellung. „Wir sehen im gesamten Rathaus individuelle Ergebnisse kreativer Prozesse“, so Kramer, der dann die beiden Künstler vorstellte.

Dieter Jan Behage wurde 1953 in Asuncion in Paraguay geboren. Seine Eltern waren bereits im Kunsthandwerk tätig und übten ihren Einfluss auf ihn aus. 1974 kam Behage nach Deutschland. Als Volontär in einem Restaurationsbetrieb sammelte er erste künstlerische Erfahrungen im Umgang mit dem Vergolden von Figuren und Gegenständen in Kirchen.

Anschließend absolvierte der auch als Tennisspieler erfolgreiche Künstler noch eine Ausbildung zum Holzbildhauer sowie die Meisterschule im Tischlerhandwerk. Im Lastruper Rathaus stellt Behage einen Querschnitt seiner Arbeiten von der geschnitzten Krippe über Heiligenfiguren und Fabelwesen bis zur großen Eule aus.

Bernd Weinert begann bereits mit zehn Jahren zu fotografieren. Als Jugendlicher unternahm er ausgedehnte Fototouren auf Industriebrachen und in stillgelegten Zechengebäuden im Ruhrgebiet. Nach dem Abitur widmete er sich auf Touren an die Atlantikküste der Landschaftsfotografie. Erste Erfahrungen im Entwickeln und Vergrößern sammelte Weinert im Fotolabor eines befreundeten Fotografen. So wurden dann die Landschaftsfotografie und die visuelle Kommunikation ein Schwerpunkt seiner künstlerischen Arbeit. Dafür unternahm er viele Reisen, vor allem auf die griechischen Inseln, deren Lichtverhältnisse ihn besonders faszinierten. Auch Weinert gibt einen Querschnitt seiner Arbeit von der Landschaftsfotografie bis zu fotografischen, fast abstrakten Kunstwerken.

Weinert zitierte in seinen Dankesworten den amerikanischen Fotografen Ansel Adams, der gesagt hatte: „An jedem Bild sind immer zwei Personen beteiligt: der Fotograf und der Betrachter. Betrachten Sie die Kunstobjekte als Aufforderung, sie genau und intensiv anzuschauen.“

Beim Gang durch die Rathausflure überzeugten sich die Besucher von der handwerklichen und künstlerischen Fertigkeit Behages und der Farbintensität und der an Gemälde erinnernden Fotografierkunst Weinerts.

Info: Die Ausstellung ist noch bis zum 21. Dezember zu den Öffnungszeiten des Rathauses von Montag bis Freitag von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr, am Montag und Dienstag von 14 bis 16 Uhr und am Donnerstag von 14 bis 18 Uhr zu sehen.

Ausbildungsplatzbroschüre 2019

Die Oberschule Lastrup hat in Zusammenarbeit mit dem HGV Lastrup sowie der Gemeinde Lastrup eine Ausbildungsplatzbroschüre herausgegeben. Hier finden Sie die Broschüre als PDF-Download.

Veranstaltungen

Veranstaltungskalender

Dezember 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25262728293001
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
30310102030405